Neue deutsche Verrechnungspreisvorschriften und Verwaltungsgrundsätze: Herausforderungen bei zukünftigen Steuerprüfungen und vorbeugende Maßnahmen

Webinar
28 September 2021
Hosted By: NERA Economic Consulting

Seit Ende 2020 wurden die deutschen Verrechnungspreisbestimmungen und Verwaltungsgrundsätze geändert, was weitreichende Folgen für multinationale Unternehmen haben wird. Das neue regulatorische Umfeld wird die deutschen Steuerbehörden dazu ermutigen, höhere und häufigere Einkommensanpassungen in Steuerprüfungen zu fordern. Anhand der Erfahrungen aus aktuellen Fällen lässt sich weitgehend antizipieren, mit welchen Herausforderungen multinationale Unternehmen rechnen müssen und wie sie Risiken aus künftigen Steuerstreitigkeiten proaktiv begegnen können.

Am Dienstag, den 28. September um 14 Uhr MESZ, halten Dr. Yves Hervé, Managing Director der deutschen Verrechnungspreispraxis von NERA Economic Consulting, und Philip de Homont, Director, ein Webinar zum Thema "Neue deutsche Verrechnungspreisvorschriften und Verwaltungsgrundsätze: Herausforderungen bei zukünftigen Steuerprüfungen und vorbeugende Maßnahmen".

Das gleiche Webinar wird am Dienstag, den 5. Oktober um 16 Uhr MESZ in englischer Sprache abgehalten. Anhand von praktischen Fallstudien werden folgende Themen diskutiert:

  • Wie sollte die Integration des DEMPE-Ansatzes der OECD zu immateriellen Wirtschaftsgütern in den deutschen Regularien im Rahmen der TP-Dokumentation behandelt werden?
  • Wie und wann wird die traditionelle Benchmarking-Analyse in Frage gestellt und wie kann das Risiko aus der Anwendung alternativer Methoden durch die Steuerbehörden gemindert werden?
  • Welche Auswirkungen ergeben sich für die Bewertung immaterieller Wirtschaftsgüter im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen?
Anmeldung

Redner: 


Dr. Yves Herve
Managing Director,
NERA Economic Consulting

 


Philip de Homont
 Director,
NERA Economic Consulting

 

Dr. Yves Hervé ist Managing Director in der Global Transfer Pricing Practice von NERA Economic Consulting in Frankfurt am Main. Zuvor war er Partner Verrechnungspreise bei einer Big Four-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und anschließend German Tax Leader der globalen Value Chain & Digital Transformation Practice einer anderen Big Four-Gesellschaft. Im Laufe seiner über 20-jährigen Laufbahn als Verrechnungspreisexperte in Deutschland hat Dr. Hervé seine Mandanten zu allen Compliance-, Planungs-, Strukturierungs- und Streitbeilegungaspekten in Verrechnungspreisfragen beraten. Sein Mandantenportfolio umfasst globale multinationale Unternehmen aus einem breiten Branchenspektrum (insbesondere Life Science, Consumer und  Industrial Products, Automotive, Luftfahrt und Digital).

Philip de Homont unterstützt internationale Firmen und Kanzleien bei der Planung und Verteidigung von Verrechnungspreisen sowie der Bewertung von geistigem Eigentum. Er hat umfangreiche Erfahrung in Betriebsprüfungen, vor dem Finanzgericht und in Schiedsverfahren. Seine Branchenerfahrung umfasst insbesondere die Digitalwirtschaft und Telekommunikationsindustrie, Industrieprodukt- und Konsumgüterindustrie, sowie den Energiesektor. Er wurde von Lesern führender Fachzeitschriften zu einem der „Rising Star“ der Verrechnungspreisberater gewählt.

Beide Redner veröffentlichen regelmäßig Artikel zu Verrechnungspreisthemen in führenden Steuerzeitschriften. Sie leisten umfangreiche Beiträge zu den führenden deutschen Praxishandbüchern zu Verrechnungspreisen und geistigem Eigentum. 

Web Form

To contact us about this event, please click here.