Implications of Decarbonisation for Gas Network Regulation

04 August 2020
By Tomas Haug and Lorenz Wieshammer

Numerous European governments have committed to ambitious decarbonisation targets. Among them, the Austrian government aims for full decarbonisation by 2040. Like many other European countries, Austria is still dependent on imports of fossil fuels like natural gas from Russia. Without significant improvements in carbon capture technologies, burning natural gas for heat and power generation is incompatible with the decarbonisation targets. Achieving the decarbonisation targets requires a far-reaching transformation of the energy supply system. The gas infrastructure must either become part of a carbon-neutral system or face stranding risk.

Against this background, NERA Managing Director Tomas Haug and NERA Consultant Lorenz Wieshammer discuss implications for gas network regulation with a focus on Austria and Germany in an article published in the German trade journal E|M|W in August 2020. The authors argue that enabling gas networks to make an effective contribution to the decarbonisation of the energy supply system should become the overarching regulatory objective. They identify the adjustments to the existing regulatory framework that are necessary to achieve this.

Zahlreiche europäische Regierungen haben sich zu ehrgeizigen Klimazielen verpflichtet. Beispielsweise strebt Österreich eine vollständige Dekarbonisierung bis 2040 an. Wie viele andere europäische Länder ist Österreich nach wie vor von Importen fossiler Energieträger wie Erdgas aus Russland abhängig. Die Verbrennung von Erdgas zur Wärme- und Stromerzeugung ist ohne wesentliche Verbesserungen der Technologien zur Kohlendioxidabscheidung (Carbon Capture) mit den Klimazielen unvereinbar. Um diese Klimaziele zu erreichen, bedarf es einer weitreichenden Transformation des Energieversorgungssystems. Diese Transformation betrifft auch die Gasinfrastruktur, der langfristig die Obsoleszenz droht, wenn sie nicht Teil eines kohlenstoffneutralen Systems wird.

Vor diesem Hintergrund diskutieren NERA Managing Director Tomas Haug und NERA Consultant Lorenz Wieshammer in einem Artikel, der im August 2020 in der deutschen Fachzeitschrift E|M|W veröffentlicht wurde, Implikationen für die Gasnetzregulierung mit Schwerpunkt Österreich und Deutschland. Die Autoren argumentieren, dass es zum übergeordneten Regulierungsziel werden sollte, Gasnetze in die Lage zu versetzen, einen effektiven Beitrag zur Dekarbonisierung des Energieversorgungssystems zu leisten. Dafür notwendige Anpassungen des bestehenden Regulierungsrahmens werden im Artikel identifiziert.